Kolumne: Und was mache ich dann im Mutterschutz ?

Schwanger – Mutterschutz zu diesem Zeitpunkt noch in weiter Ferne und zack steht er dann doch bereits vor der Tür. Ganz plötzlich, so wie Weihnachten , nur dass ich mich nicht im Chaos der Kaufläden rumtreiben muss, sondern zusehen, dass die Bürokratie mich nicht aufrisst.  Alle wollen Bescheinigungen, alle wollen was berechnen, alle möchten Papiere Hin-und Her schieben um dann doch auf ein Ergebnis zu kommen, welches mir eine Google-Recherche  oder  ähnliches in  2 Minuten ausspuckt.  Nun gut, das wäre wieder ein anderes Thema.  Aber ihr wisst was ich meine! Und ja auch die nicht Schwangeren, wissen hier was ich meine 😉

Nun gehöre ich zu der Kategorie die tatsächlich lieber arbeitet, als Zuhause zu hocken und nichts zu tun. Mir ist da relativ schnell langweilig, ich kann mich zwar einen geraumen Zeitraum mit Tüddeln und Co beschäftigen, Beauty Zeitschriften lesen und Möbel anders durchs Zimmer buxieren und dann …dann sitze ich auf meinen 4 Buchstaben und frage mich, was macht man denn nun so mit der freien Zeit. Ich habe nämlich das zwanghafte Bedürfnis, sämtliche frei einzuteilende Zeit bis in die kleinste Ecke mit Dingen zu füllen. Chillen—-füllt da tatsächlich nur meine Ecke des Schlaf -Defizites. Der wohl bald mein stetiger Begleiter sein wird, aber fürs rumheulen lasse ich mir aber noch Zeit !

Mich entspannt es durchaus manchmal zu wissen, dass ich am nächsten Tag nichts geplant habe und ausschlafen (so bis 07:00 dank fucking innerer Uhr) kann,  nach dem Frühstück allerding fängt es an in meinem Kopf zu rattern mit welch „Sinn- oder auch sinnloser Beschäftigung“ ich diesen Tag denn nun zu füllen vermag.

Mein Mann sagt das ist ein Problem, eine Art  Zwangsstörung. Bei ihm ist die im umgekehrten Sinne ausgeprägt. Eine Woche nichts tun, nicht raus gehen, keine Aufgabe, ist für ihn der Innbegriff von Good-Life !

Also was tun in diesem Mutterschutz? ( 6 Wochen vorher – ich wusste sowas vorher auch nicht)

Ich hab noch 2 Wochen auf der Arbeit und ehrlich gesagt will ich jetzt auch nicht zwingend länger hier bleiben. -glaub ich zumindest . Die letzten 6 Wochen rollend auf dem Sofa verbringen ist jetzt aber auch irgendwie nicht die gewählte Option.

Also was dann?   

Ich plane also schon bereits jetzt feucht fröhlich ein Fitnessprogramm  und diverse Freizeitaktivitäten die ich in dieser Zeit ausüben könnte. Das ich hier eventuell als kleiner Wal unterwegs bin- schreckt mich nun auch nicht davon ab .

Ich hab sogar schon die Steuererklärung fix- bereit mich dort in meinem ersten freien Monat reinzustürzen und das Finanzamt mit meiner Pünktlichkeit mal so richtig zu irritieren.

Was ich noch gemacht habe, ein „Abschiedsessen“ auf der Arbeit planen- watt soll der Geiz, Zeit genug um mal was anständiges an Pizza in die Büroküche zu zaubern. Oder etwa doch ein Grund dort wieder aufzuschlagen ?

Was noch tun, mich mit anderen Mutterschutzgefesselten treffen?

Ein Starbuckskaffee hier , ein Küchlein dort, ein wenig lästern über andere Muddies, die uns jetzt schon volles Pfund auf den Sack gehen.  Theorien aufstellen in, „das mache/werde ich ich anders machen“. „Mein Kind wird so und so“. Und ich sehe bestimmt (hahahaha) immer aus wie das blühende Leben.

Den einsetzenden Nestbautrieb ausleben und meinen Mann ist den Wahnsinn treiben ?Das sind ja doch ganz risige Aussichten.

Nicht zu verachten, der Geburtsvorbereitungskurs in dem man auf eine ganz besondere Spezie von Zukunftsmüttern trifft. Da besitzen manche die Kunst alles wegzuatmen. Richtige Heldenfrauen !

Und dann wäre da ja auch noch der Elterngeldantrag mit dem wir wieder bei Punkt Nr 1 wären, der Bürokratie. Also einmal bitte 88 Formulare und Zahlen zueinander fügen, dann noch auf die nötigen Formulare warten , sich ein wenig rumärgern weil natürlich nichts zügig  bearbeitett wird und man natürlich schon vorher weiß, dass es bestimmt einen Fehler gibt ( z,B falsches Komma), welcher unumwindbar dazu führen wird,  dass das Geld wenn wir es brauchen nicht fließen wird.

Was wiederum zu einem Zwischenproblem führt, nämlich das , dass Langweile mich zum unkontrollierten Shopaholic macht und das Ganze jetzt auch noch mal 2, weil das Baby muss natürlich auch den Schrank vollhaben. Wir wollen hier kein Neid provozieren ! Ja , Zeit kostet auch Geld ! Bei mir zumindest.

Und Englisch wollte ich ja auch nochmal vertietiefen und die nächste Reise könnte da noch ausgearbeitet werden und hat eigentlich schon gemand die Weihnachtsfeier für nächstes Jahr organisiert ?

Und Massagen , wenn jemand fragt, ja das ist nur wegen der Schwangerschaft , wegen gönnen und so , würde ich sonst natürlich niemals 1 Mal die Woche in Anspruch nehmen. Dafür ist das doch das Mutterschaftsgeld oder ?

Und dann bin ich auch schon wieder Zuhause, kugel mich von A nach B- und hoffe auf Nachrichten, Blogs, Kommentare und Unterhaltung von euch 😉

Eure Tascha

 

11 comments
18 likes
Prev post: Travemünde/Wochenendtrip ans Meer – Wie man 3 Tage entspannt nutzt ?Next post: Kolumne: Winterfashion in der Schwangerschaft – Was ziehe ich an ?

Related posts

Comments

  • nathalie

    Dezember 29, 2018 at 15:18
    Reply

    das hast du wirklich schön geschrieben :) Bei mir ist es bis dahin noch etwas hin! LG* Nathalie von Fashion Passion Love ♥

  • Katharina Flach

    Dezember 29, 2018 at 13:29
    Reply

    Hey liebe Tascha, ich selbst habe keine Kinder, aber finde, dass du super tolle Aktivitäten für dich geplant hast. Ich würde auf jeden Fall die Zeit […] Read MoreHey liebe Tascha, ich selbst habe keine Kinder, aber finde, dass du super tolle Aktivitäten für dich geplant hast. Ich würde auf jeden Fall die Zeit für mich alleine und die Ruhe genießen, bevor es dann losgeht :D Liebe Grüße Katja www.cestlevi.blog | Follow me on Instagram Read Less

  • Katharina

    Dezember 28, 2018 at 9:55
    Reply

    Ich liebe deine Kolumne! Du schreibst immer so wunderbar ehrlich und dadurch auch oft sehr amüsant. Ich bin auch niemand der viel Freizeit hat und […] Read MoreIch liebe deine Kolumne! Du schreibst immer so wunderbar ehrlich und dadurch auch oft sehr amüsant. Ich bin auch niemand der viel Freizeit hat und würde auch nicht auf Arbeit verzichten wollen - ich brauch einfach permanent Beschäftigung und irgendeine Art von Input. Hoffe du langweilst dich nicht allzu sehr im Mutterschutz und wie du geschrieben hast: Shopping geht ja eigentlich immer ;) Alles Liebe, Katharina ♥ Read Less

    • Tascha
      to Katharina

      Januar 4, 2019 at 12:05
      Reply

      Haha genau, shopping geht immer ! Ich schreibe einfach ganz viele Blogpost !! ;) Liebe Grüße

  • Laura Schäfer

    Dezember 26, 2018 at 20:35
    Reply

    Ein super spannendes Thema und toll geschrieben meine Liebe! Deine Beiträge sind so toll zu lesen!:) xx, Laura

  • Tori

    Dezember 26, 2018 at 13:50
    Reply

    Ohje, das Thema Kind ist bei uns aktuell noch gar nicht auf dem Radar - trotzdem würde es mich irgendwie vor dem Mutterschutz grauen - […] Read MoreOhje, das Thema Kind ist bei uns aktuell noch gar nicht auf dem Radar - trotzdem würde es mich irgendwie vor dem Mutterschutz grauen - wenn wie du bin ich auch lieber beschäftigt, statt zu Hause zu sitzen. Deine Pläne klingen doch ganz gut - ich bin sehr gespannt, was du hinterher berichtest. Love, Tori - https://torinasir.com Read Less

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

About Me

Hallo Ihr Lieben, inspiriert durch viele Seiten wie Instagram, Facebook, Pinterest , Blogs, Zeitschriften etc, verspüre ich immer wieder das Interesse meinen alltäglichen Wahnsinn , meine Einsdrücke, Hübschigkeiten und CoKG, auch anderen mitzuteilen. Read More

Latest Posts
Most Popular
Kategorien
Archive
Kalender
Juli 2019
M D M D F S S
« Mai    
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031  
BlogLovin
Stylebook